WARENKORB
0 ARTIKEL | 0,00 EUR

Wildspezialiäten aus der Heide

Heidewild Logo
< zurück zur Übersicht

Kaninchenkeulen

mit Pfifferlingsauce

  • 4 küchenfertige Kaninchenkeulen
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL gem. Koriander
  • 1 TL geschrotete Wacholderbeeren
  • 1 EL Rosmarin
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Zwiebel, 2 Karotten
  • 1 Stück Sellerie
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Mehl zum Bestäuben
  • 500 ml Rotwein250 ml Gemüse- oder Wildbrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 200 g frische Pfifferlinge
  • Kerbel zum Garnieren
 
  1. Die Kaninchenkeulen waschen, trockentupfen, mit Salz, Pfeffer, Koriander, Wacholderbeeren und Rosmarin kräftig würzen.
  2. Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundherum Farbe nehmen lassen.
  3. Das Gemüse putzen, klein schneiden, dazugeben und mitbraten. Das Tomatenmark einrühren, das Mehl darüber stäuben, mit dem Rotwein ablöschen, die Brühe angießen, die Lorbeerblätter dazugeben.
  4. Die Kaninchenkeulen in dem auf 180–200 °C vorgeheizten Backofen 75–90 Minuten schmoren lassen. Anschließend herausnehmen und warm stellen. Die Sauce durch ein Sieb passieren und erneut erhitzen. Die geputzten Pfifferlinge in die Sauce geben und 6–8 Minuten bei starker Hitze kochen.
  5. Die Kaninchenkeulen mit der Sauce anrichten, mit Kerbel garnieren und mit Speckbohnen servieren.

Bild & Text © bei Gerd von Harling » www.vonharling-jagd.de.